| 2017trennlinie

| 2016trennlinie

| 2015trennlinie

| 2014trennlinie

| 2013trennlinie

| 2012trennlinie

| 2011trennlinie

| 2010trennlinie

| 2009trennlinie

| 2008trennlinie

| Statistiktrennlinie

 

 

 NOTRUF


 Euronotruf - 112

 Feuerwehr - 122

 Polizei - 133

 Rettung - 144

 Bergrettung - 140

 

 

 KOMMANDO


 Ing. Georg Schöpf

 Stefan Klotz

 

 

 BESUCHER


 

 

 UNWETTER


 

 

 FACEBOOK


            

 

 

 

Lawinenabgang: Ortseingang von Sölden

28. Februar 2009, 11:06

Am späten Vormittag ereignete sich am Ortseingang von Sölden ein Lawinenabgang. Die Feuerwehr Sölden fuhr mit einem Rüstfahrzeug, einem Tankfahrzeug und mit einem Lastfahrzeug aus. Neben der Shelltankstelle am Ortseingang fanden wir einen ca. 6 m hohen Lawinenkegel vor. Die Lawine löste sich in einer steilen Bergkette weit oberhalb von Sölden und wälzte sich ihren Weg durch nicht bewohntes Gebiet bis nach Sölden. Laut Augenzeugenberichten waren keine Autos oder sonstige Personen unter der Lawine.

Die Aufgabe der Freiwillen Feuerwehr Sölden beschränkte sich auf eine Nachalarmierung des RF Längenfeld und auf eine Gefahrenabsicherung durch eine Straßenverlegung. Die gesamte Straße war für einige Stunden gesperrt, da die andere Hangseite auf Grund einer möglichen Nachlawine ebenfalls nicht befahren werden konnte.

Eingesetzte Kräfte: FF Sölden, Polizei Sölden, Bergrettung Sölden, Bundesheer, Notarzt, Hubschrauber Alpin 2

Wechselbild

Lawine Sölden Lawine Sölden 2 Lawine Sölden 3

Lawine Sölden 4 Lawine Sölden 5 Lawine Sölden 6