| 2017trennlinie

| 2016trennlinie

| 2015trennlinie

| 2014trennlinie

| 2013trennlinie

| 2012trennlinie

| 2011trennlinie

| 2010trennlinie

| 2009trennlinie

| 2008trennlinie

| Statistiktrennlinie

 

 

 NOTRUF


 Euronotruf - 112

 Feuerwehr - 122

 Polizei - 133

 Rettung - 144

 Bergrettung - 140

 

 

 KOMMANDO


 Ing. Georg Schöpf

 Stefan Klotz

 

 

 BESUCHER


 

 

 UNWETTER


 

 

 FACEBOOK


            

 

 

 

Gebäudebrand Wohngebäude: Bergstation ESL Hochsölden

22. August 2012

SÖLDEN. Am Mittwoch dem 22.08.2012 kurz nach 22:30 Uhr entdeckte eine Patrouille der Polizeiinspektion Sölden in der Bergstation des im Frühjahr still gelegten Einersessellifts Hochsölden einen Brand.

Vermutlich durch die momentan laufenden Abbrucharbeiten kam es zu einem Schwellbrand, der sich in den Abendstunden entwickelte. Beim Eintreffen der Feuerwehren Sölden und Zwieselstein in Hochsölden auf 2.050m Seehöhe war das gesamte Gebäude stark verraucht und im 1. Obergeschoß brannte es. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da sich der Brand in der Holzdecke und einer Zwischenwand in Richtung Dachgeschoß ausbreitete. Erst nachdem Wände und Decken geöffnet und teilweise abgebrochen waren, konnte der Brand gelöscht werden.

Zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Brandes waren die im hinteren Teil befindlichen Personalunterkünfte unbewohnt, sodass zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für Menschen bestand.

 

Eingesetzte Kräfte:

Feuerwehr Sölden (TLF, DLK, SLF, RF, LAST), Feuerwehr Zwieselstein (TLF), PI Sölden, RK Sölden

 

Wechselbild

Waldbrand Waldbrand Waldbrand Waldbrand Waldbrand